Spiritual World Diving Federation  

© SWDF 2008  Impressum
 

Filmproduktion

Die SWDF finanziert und produziert eigene Filmprojekte, die unsere Erfahrungen und Erlebnisse in der Unterwasserwelt dokumentieren. Von der Erstellung des Filmmaterials, über Schnitt und Musik bis hin zur Covergestaltung liegt dabei die gesamte Ausführung in den Händen der SWDF. Zudem wirkten wir auch bei anderen Projekten mit.

 
 

Die DVD "Ocean Blue"

"Ocean Blue" the deeper you rise" ist eine Reise in zwei perfekt mit einander verschmolzene Welten. Die tiefenentspannende Klangwelt von Alexander Gorny, Frank Maraite und Ralf Beck und der Unterwasserwelt des Roten Meeres, die von Michael und Amélie eingefangen wurden. Diese Bilder bieten außergewöhnliche Perspektiven auf das Leben der Unterwasserwelt. Entspannung pur in höchstmöglicher Audioqualität.

Zusätzlich zum Film gibt es ein Fischlexikon in Deutsch und Englisch. Besonders schön ist ein zusätzlicher Clip "The water" der im Menü unter Specials zu finden ist. Die DVD wird vertrieben von SPV und ist seit April 2006 überall erhältlich.

 

 

 

Der Film "Die Legende von Ras Banas"

Dieser Film gewann im April 2003 beim 1. internationalen Filmfestival über Delphine und andere Meeres-säugetiere in Madrid den ersten Preis, den Orcas-Award 2003.

Er dokumentiert unsere wahre Geschichte über Delphinbegegnungen im Roten Meer, produziert in Hurghada/Ägypten, von Michael Stadermann, Amélie Bach, Frank Kaphahn und mit dem Al Mashrabiya Diving Center.

Die ägyptische Legende erzählt von einem Einsiedler, der vor langer Zeit auf Ras Banas, im Süden Ägyptens, am Roten Meer lebte. Die Einheimischen hielten ihn für verrückt, weil sie dachten, er würde mit Fischen und Delphinen sprechen. Eines Tages verschwand er spurlos und so glaubte man, der Einsiedler sei mit den Delphinen gegangen. Seine Schutzhütte auf Ras Banas wurde zum Wallfahrtsort.

Kurz darauf, so berichtet die Legende weiter, jagten zwei Seeleute einen Delphin, der ihnen jedoch verletzt mit ihrer Harpune entkam. Als die Seeleute das nächste Mal die ehemalige Schutzhütte des Einsiedlers besuchten, erschraken sie sehr, denn dort fanden sie ihre, mit dem Delphin verschwundene, Harpune.

Von diesem Tag an, veränderten die Delphine ihr Verhalten. Während sie früher öfter in der Nähe der Menschen zu beobachten waren und sogar Schiffbrüchige sicher an Land begleiteten, taten das die Delphine nun nicht mehr und mieden den Kontakt zu den Menschen.

Heute ist Ägypten, besonders die Küstenstadt Hurghada, zu einem der beliebtesten Urlaubsziele für den Tauchsport geworden. Wilden Delphinen unter Wasser zu begegnen ist dabei ein Traum für jeden Taucher. Solche Begegnungen sind aber an den bekannten und viel betauchten Riffen kaum möglich.

So führt die Reise mit unserem Tauchschiff, der "Amr El Masry" zu einem fast unbekannten Spot. Hier war die Tauchcrew einigen Wochen zuvor einem Delphin begegnet, der von einem Hai angegriffen worden war. Das verletzte Tier hält sich immer noch an dem Riff auf und es entsteht ein gewisses Vertrauen zwischen Delphin und Taucher.

Bei einem weiteren Tauchgang zur Erkundung des Lebensraums der Delphine, beeindruckt die große Artenvielfalt der märchenhaften Korallengärten.

Der verletzte Delphin wird von einer großen Horde Tümmler aufgenommen, denen wir bei einer späteren Tauchausfahrt begegnen. Durch seine Zutraulichkeit verlieren auch die anderen Delphine ihre Scheu und die Taucher erleben wunderschöne Tauchgänge mit ihnen.

Heute begibt sich der Mensch in die Welt der Delphine und die Begegnungen verlaufen spielerisch und friedfertig. So entstehen ganz neue Freundschaften und es scheint, dass der Bann von Ras Banas längst gebrochen ist.

Der Clip "Spirit to Move"

Dieser fünfminütige Clip dokumentiert unseren Tauchstil in sphärischen Aufnahmen und ist auf den Song "Silence" der Gruppe "Delerium" geschnitten. Dieser Clip wurde zum ersten Mal auf der "Boot 2003" präsentiert und erregte Aufmerksamkeit in der Szene.

Der Clip "Into the blue"

Dieser Clip dokumentiert in wunderschönen Aufnahmen die Ruhe und friedvolle Stimmung in der Unterwasserwelt. Hauptakteure sind natürlich die Delphine Ferdinand Destiny, Sam, Kira und ihre Freunde. Unterlegt ist dieser Clip mit einer entspannenden Musik, die Michael in Zusammenarbeit mit der Sängerin Tanja Ludwig eigens hierfür komponiert hat. Auch der dazugehörige Text wurde von Michael geschrieben. "Into the Blue" wurde auf dem Unterwasserfilm-Festival "Seestern" mit dem Preis "Bestes Musikvideo" prämiert und erhielt den Sonderpreis der Messe Düsseldorf "Boot 2004".

 

 

Die Fernsehserie "Notruf"

Schon bei zwei Folgen der bekannten Serie "Notruf" mit Hans Meiser produziert von Endemol, wirkte die SWDF mit. Michael machte die Unterwasseraufnahmen und Amélie doubelte ein Unfallopfer. Die Sendungen wurden im Frühjahr 2004 von RTL ausgestrahlt.

   

 

Der Musikvideoclip "Baadingoo"

Eine vierköpfige Kindergesangsgruppe und das Baadingoo Monster präsentieren "Baadingoo beat Monsterparty".  Eine DVD mit Musikvideoclips, Musik von Frank Ramont und Peter Hoffmann. Auch bei dieser Produktion des gleichnamigen Kinderclubs des Reiseveranstalters TUI, in Kooperation mit Super RTL, wurden die Unterwasseraufnahmen von Michael gefilmt.

    

Der Kurzfilm "Ich"

Ist ein tiefgründiges spirituelles Lied, dass von Michael geschrieben wurde. Im Sommer 2005 stellte die SWDF ein 20 Personen starkes Team zusammen, um den Song mit Bildern zu beleben. Es entstand ein fast schon monumental anmutender Kurzfilm, der nicht nur durch die wunderschöne Natur des Giftun Nationalparks, sondern auch durch die, bis ins Detail in Eigenarbeit entstandenen Kostüme und Kulissen beeindruckt.

Der Prinz von Ozeanien und das Orakel von Atlantis bestehen mit magischer Hilfe den Kampf gegen den, nach dem Thron greifenden, Kalifen und der Feuerhexe. Gesungen von Katharina Goldner, Musik arrangiert von Tino Bubig (www.maschinenraumstudio.de).

 

 

Der Film „Ferdinands Welt“

Begleitet Ferdinand Destiny, einen frei und wild lebenden Delphin, auf seinen Streifzügen durch das Rote Meer. Voller Abenteuerlust und Tatendrang entführt er euch in seinen natürlichen Lebensraum und berichtet hautnah mit kindlichen Witz und Charme aus seiner Perspektive, unterhaltsam und lehrreich, über sich und die vielfältigen Lebensformen der Unterwasserwelt. „Ferdinands Welt“ erhielt den Sonderpreis der Messe Düsseldorf „Boot 2006“.

   

  

Der Film „DOLPHIN DANCER – a journey with dolphins”

präsentiert in eindrucksvollen Bildern ein 60-minütiges Unterwassererlebnis mit fünfzig indopazifischen Tümmlern und nimmt den Zuschauer mit auf eine magische Reise jenseits der Wasseroberfläche.
Außergewöhnliche Kamerafahrten vermitteln das Gefühl, direkt in der Horde dabei zu sein, Auge in Auge mit den Delphinen zu schwimmen, ihre Sanftmut und Zärtlichkeit zu erleben und einen tiefen Einblick in das Leben dieser wunderbaren und für uns Menschen so faszinierenden Geschöpfe zu bekommen. Ein optisches und akustisches Erlebnis mit tiefenentspannender Wirkung. Produktion 2008

 

 

Der ägyptische Kinofilm "El Balad Di Feha Hekouma"

Im Sommer 2008 wirkte die SWDF bei der Produktion des ägyptischen Kinofilms “El Balad Di Feha Hekouma” - "This Country has a Government" mit. Zusammen mit dem Actionheld Tamer Hagras drehten wir die Unterwasseraufnahmen und stellten Boot sowie die Sicherungstaucher zur Verfügung.

 

 

Der Musikvideoclip "Hallo"

Dieser Clip ist eine Reise durch die Vergangenheit der Menschheit. Mit der circa zehnminütigen Rockoper präsentiert sich zum ersten Mal das Produktionsteam von Michael und Frank Tienemann. Unter der Mitwirkung des Pianisten Dzidek Marcinkiewiecs und der Sängerin Janine Wiesemann entstand ein Musikalbum, das Klassischrock-Fans und spirituelle Geister, in gleicher Weise beeindruckt. Das Künstlerteam nennt sich „Seelenzauber“ und das einstündige Album trägt den Titel „König Deiner Welt“.

 

 

Der Reisebericht von "Elischebas Welt"

Im Mai 2009 drehte die SWDF zusammen mit Elischeba Wilde (Mrs. Germany 2008) zwei Folgen ihrer Berichte. Alle verwendeten Aufnahmen auch die Tauchgänge mit den Delphinen wurden in der Zeit ihres Aufenthalts im „Al Mashrabiya Diving Center“ in Ägypten gefilmt. Neben der attraktiven Moderatorin gab es natürlich noch einen zweiten Star in dieser Produktion – Ferdinand Destiny.

 

 

Die Dokumentation "HEPCA - Caring for the Red Sea"

Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen SWDF und HEPCA wurden von uns Aufnahmen für diese Produktion gestellt. Es gibt von uns jedoch nicht nur schöne Unterwasseraufnahmen wie bunte Korallen, Fische und Delphine in diesem gelungenen Film über die Umweltorganisation HEPCA zu sehen, die Dokumentation beinhaltet auch ein Interview mit Michael zum Thema Delphine.

 

 

Die Fernsehserie "Blood Dolphins"

Nachdem der Film „The Cove“ international die Aufmerksamkeit auf das Delphinschlachten bei Taiji in Japan gelenkt hat, produzieren der ex-Flipper Trainer Ric O'Barry und sein Sohn Lincoln jetzt die Serie „Blood Dolphins“. Im Oktober 2010 besuchten Ric und Lincoln die SWDF um Aufnahmen von frei lebenden Delphinen im roten Meer zu machen.

Die Bilder sollen Dokumentieren, das es in einem Land wie Ägypten, völlig unnötig ist Delphine in Gefangenschaft zu halten, da man ihnen unkompliziert direkt vor der Küste begegnen kann. Die Exkursionsorganisation und die Unterwasseraufnahmen wurden von uns gemacht.

 

 

Dolphin Watch - Natural Unterwater Science

Dieser Film ist eine Profilbeschreibung unseres Delphin Projekts, welches im Oktober 2009 gegruendet wurde. Der Film ist auf Youtube.com zu sehen und gibt einen ausführlichen Einblick in unsere Arbeit. www.youtube.com/watch

 

 

Antinea Foundation – The Changing Ocean Expedition

Im April 2011 machte das Flaggschiff "Fleur de Passion" auch in Hurghada halt. Das Team der Antinea Foundation und auch ein Fernsehteam von Arte waren sehr an unserem Delphin-Projekt interessiert, so dass während Ihres Aufenthalts einige Aufnahmen und Interviews mit uns gemacht wurden. Auch Archivmaterial wurde ausgetauscht. Der Film von Antinea ist schon im Internet veröffentlicht www.youtube.com/watch

 

 

Coral Reefs Protection

Anfang 2011 produzierte der Greenpeace Filmer Maarten van Rouveroy, im Auftrag der Reisegesellschaft „KUONI“ und der Umweltschutzorganisationen „IUCN“ und „HEPCA“, dieses Video. Da sich der Auftraggeber KUONI wiederholt für den Erhalt und Umgang mit der Natur einsetzt, stellte die SWDF für diese Produktion Ausfahrten, Equipment und Akteure. Und hier der Link zum Film: www.youtube.com/watch?v=9Xs0f3tAD0E&feature=related

 

 

The Code of Conduct for Dolphin Encounters

Im April 2012 produziere und veröffentlichte die SWDF und Dolphin Watch – Natural Underwater Science diesen Aufklärungsfilm in englischer Sprache im Internet. Er weißt die Missstände und das Fehlverhalten der Anbieter und Touristen den Delphinen gegenüber auf und gibt Hinweise darüber, wie man sich richtig zu verhalten hat um auch in Zukunft eine schöne und entspannte Begegnung mit den Delphinen zu haben. www.youtube.com/watch

 

 

Delfinfilm-Produktion für ARTE

Im Januar 2012 begannen die Filmaufnahmen mit dem Produzenten und Naturfilmer Ulf Marquardt für den Film „Adoptiert von Delfinen - Tümmler und ihre Familiengeheimnisse“, der bei „ARTE Entdeckung“ ausgestrahlt wird.

In fast 40 Drehtagen auf dem Boot und an Land wurde viel beeindruckendes Material gesammelt. Die tierischen Hauptdarsteller zeigten sich in Situationen die noch nie zuvor in dieser Form dokumentiert worden sind.

Der Film handelt über unser Delfinprojekt „Dolphin Watch – Natural Underwater Science“. Der Sendetermin wird der 28. Mai 2013 sein, um 19:30 Uhr auf Arte.

 

 

"Einstein" taucht mit Delfinen

Das Erste Schweizer Fernsehen (SFR) schickte im Dezember 2013 den Aufnahmeleiter Adrian Züblin, die Moderatorin Nicole Ulrich und den Kameramann Gery Gafner zu uns ans Rote Meer. In Zusammenarbeit mit Michael als Unterwasserfilmer und unserer Wissenschaftlerin Angela entstand eine Trilogie für die Wissenschaftliche Sendung „Einstein“. Schon im Januar 2014 wurden die Reportagen zum ersten mal ausgestrahlt.

Folgender Link führt Euch zur Trilogie: www.srf.ch/sendungen/einstein/einstein-taucht-mit-delfinen-2

 

 

TerraX

Im März 2014 verwirklichte sich ein ganz besonderes Projekt. Das ZDF beauftragte den Highspeed-Kamera Spezialisten Dr. Rudolf Diesel von „Science Media“ damit, besondere Aufnahmen von Delfinen zu machen. Es sollten eindeutig interpretierbare Vorgänge und Verhaltensweisen der Delfine dokumentiert werden. Was den Filmern jedoch während der 10 Drehtage begegnetet war mehr als man erhoffen konnte. Zum Team gehörten die Kameramänner Rudolf Diesel, Gerd Haegele und Michael Stadermann, sowie Angela Ziltener, Kapitän Ahmed, Bootsman Mohammed und unser Koch Shaban. Die einzigartigen Aufnahmen werden in verschiedenen Folgen von TerraX zur Erläuterung tierischer Verhaltensweisen erscheinen. Auf diese Filmszenen darf man wirklich gespannt sein. Ein genauer Sendetermin steht noch nicht fest.

 

 

Die "Open Water Challenge"

Der russische Visionär und Tauchlehrer Dmitry Knyazev startete im Frühjahr 2015 sein Projekt “Open Water Challenge”. Mit seinem Projekt möchte er behinderten Menschen die nicht die finanziellen Mittel dazu haben, die Möglichkeit schaffen das Tauchen zu erlernen und zu finanzieren. Ein solches Projekt unterstützt die SWDF natürlich gerne. Es entstand ein Kurzfilm, der zeigt dass das Hotel und die Tauchboote, sowie die betreuten Tauchgänge, auch für einen Rollstuhlfahrer geeignet sind. Kamera: Michael Stadermann, Schnitt: Tim Windhorn.

Und hier könnt Ihr Euch den Film gleich mal ansehen:  www.facebook.com/OpenWaterChallenge/videos/1664615740447778/?__mref=message_bubble

 

 

BBC – Oceans 2

Die achtteilige BBC Serie „Unser blauer Planet“ erfährt zur Zeit eine Neuverfilmung und hierzu werden weltweit neuste Entdeckungen in höchster Qualität auf Film verewigt. Zusammen mit dem südafrikanischen Unterwasser-Kameramann Roger Horrocks waren Angela und Michael für einige Wochen unterwegs um besonderes Sozialverhalten der Indopazifischen Tümmler im Roten Meer zu filmen. So nahe wie möglich an den Tieren zu sein und besondere Momente auch in Zeitverzögerung zu drehen war die Aufgabe. Wieder einmal spielten unsere Delphine in beeindruckender Weise mit. Die Serie „Oceans 2“ und eine Zusammenfassung als Kinofilm wie damals „Blue Planet“ soll 2018 der Welt präsentiert werden. Die SWDF ist besonders stolz darauf, dass wir bei dieser weltweit größten Produktion über unsere Meere mitwirken durften.

 

 

Disabled diver and Dolphins

Auch bei diesem zweiten Film für Open Water Challenge wirkte die SWDF mit. Sandra und Michael betreuten den querschnittsgelähmten Taucher Yaroslav Swyatoslavsky und führten ihn in eine Horde Delfine. Da auch unser Delfin Ferdinand mit von der Party war, wurde der Tauchgang ein unvergesliches Erlebnis für Yaroslav. Kamera und Schnitt: Darren Hubble und Paul Vinten.

https://www.youtube.com/watch?v=0JuGK6z35yI&feature=youtu.be

 

 

WDR - Abenteuer Erde

Mit dem Arbeitstitel „Siegeszug der giftigen Schönheit“ produziert Ulf Marquardt einen Film über die explosionsartige Ausbreitung der Rotfeuerfische im karibischen Raum. Hierzu wird auch in den Ursprungsgebieten der Feuerfische gedreht. Im Juli 2015 trafen sich Ulf Marquardt, der Highspeed-Kamera-Spezialist Dr. Rudolf Diesel und Michael Stadermann um Zeitlupenaufnahmen vom Fressverhalten der Rotfeuerfische zu machen. Dabei gelang es ihnen auch zum ersten Mal in freier Wildbahn, mit 2500 Bildern in der Sekunde, einen Krokodilfisch zu filmen der einen Rotfeuerfisch verschlingt. 

 

 

AQUABIWING

Dieser Film dokumentiert die Vorteile und das Handling des von Michael entwickelten Stabilisators für Action Cams. Da es den kleinen Kameras in ihren passgenauen Unterwassergehäusen an Trägheit fehlt, sind die Aufnahmen meist verwackelt. Der AquaBiWing nutzt die Widerstandkraft des Wassers. So werden erschütterungsfreie Kamerafahrten möglich. Kamera: Michael Stadermann, Schnitt: Sven André Ryczek

 

 

Walt Disney

Ein ganz besonders schönes Projekt wird zur Zeit von Walt Disney produziert. Der Kinofilm soll die Geschichte und den Lebensraum einer Delfinhorde schildern. Es werden hochwertige Aufnahmen in Florida, Mosambik und in Ägypten gedreht. Wieder wurde das Spezialistenteam mit Angela Ziltener, Roger Horrocks und Michael Stademann damit beauftragt, die Aufnahmen im Roten Meer in den Kasten zu bekommen. Während der dreiwöchigen Dreharbeiten folgte das Team Ferdinand und seinen Freunden und lieferten sehr schönes Material von Babies und besonderem Verhalten der Tümmler ab. Für Walt Disney zu arbeiten war natürlich ein besonderes Ereignis für uns, da wir alle seit unserer Kindheit diese charakterformenden und schönen Filme lieben. Auch von diesem, mit realen Delfinen als Helden, gedrehtem Film ist einiges zu erwarten. Er wird voraussichtlich 2017-2018 in die Kinos kommen.

 
    ZUM SEITENANFANG